24-Stunden-Betreuung, für ein respektvolles Zusammenleben

24-Stunden-Betreuung, für ein respektvolles Zusammenleben

Wir vermitteln nur Betreuungskräfte, die mit einer österreichischen Gewerbeerlaubnis arbeiten und werden von uns sorgfältig ausgewählt, unter folgende Kriterien.

  • Voraussetzung ist ein unbescholtener Leumund.
  • Erfahrung und fachliche Kompetenz.
  • Guter Gesundheitszustand.
  • Sprachkenntnisse.

Das medizinische Personal (Pfleger oder Diplomierter Krankenschwester) weist seine Ausbildung durch ein Abiturzeugnis, oder durch ein Diplom, nach. Alle vorgelegten Urkunden werden amtlich beglaubigt und in die deutsche Sprache übersetzt. Unser Pflegepersonal wird ordentlich belehrt über Rechte und Pflichten bezüglich der Personen, die auf die Betreuung angewiesen sind.

Was leisten unsere Betreuerinnen Zuhause

  • Unterstützung bei der Körperpflege,
  • Unterstützung beim An- und Auskleiden,
  • Unterstützung beim Essen und Trinken sowie bei der Arzneimittelaufnahme,

Hilfe im alltäglichen Leben

  • Unterstützung bei Benützung von Toilette oder Leibstuhl einschließlich Hilfestellung beim Wechsel von Inkontinenzprodukten und Unterstützung beim Aufstehen, Niederlegen, Niedersetzen und Gehen
  • Zubereitung und Reichen von Mahlzeiten, Einkäufe, Aufräumarbeiten, Hausarbeiten, Sicherstellen eines gesunden Klimas, Pflanzen- und Tierpflege, Waschen, Bügeln für Sie und die pflegende Person.
  • Unterstützung und Hilfe bei den täglichen Aufgaben: Organisation des Tagesprogramms, Aufrechterhalten der Interessen des Pflegebedürftigen, Hilfeleistung bei täglichen Tätigkeiten.
  • Gespräche, Aufrechterhalten der gesellschaftlichen Kontakte zur Familie und zu Freunden, Zusammenarbeit bei den gesellschaftlichen Aktivitäten.
  • Ordentliche Buchführung von Haushaltsrechnungen und Nachweis der Ausgaben für den Pflegebedürftigen.
  • Organisation beim Austausch mit einem anderen Betreuer/in.
  • Verabreichung von Arzneimitteln, Anlegen von Verbänden und Bandagen.
  • Verabreichung von subkutanen Insulinspritzen.
Hilfe im alltäglichen Leben

Aus meiner bisherigen Praxis in der 24-Stunden-Betreuung weiß ich, dass nach dem ersten Zusammentreffen die ersten paar Tage sowohl für den Pflegebedürftigen, als auch für das Pflegepersonal sehr herausfordernd sind. Die Pflege einer nahen oder anvertrauten Person ist körperlich und auch psychisch eine sehr anspruchsvolle Tätigkeit. Wir schätzen und sehen die Arbeit der Betreuer/innen als eine Mission, die in einem besonderen Maße hilft, dem Pflegebedürftigen, aber auch den Familienmitgliedern ein angenehmes Leben zu ermöglichen.

Unsere Betreuer/innen gehen sensibel auf die Bedürfnisse des Pflegebedürftigen ein, um ein besseres Wohlbefinden und eine gute Lebensqualität des Pflegebedürftigen zu ermöglichen. Das Pflegepersonal fängt an, den gemeinsamen Haushalt wie ein nahes Familienmitglied zu benutzen, was das bisherige Leben des Pflegebedürftigen aber auch das von Familienmitgliedern beeinflusst.

Für die Betreuer ist das eine radikale Änderung und eine anspruchsvolle Situation, weil sie sich in einem großen Maß den traditionellen Gewohnheiten in einem neuen Haushalt anpassen müssen. Die Betreuer sind sich bewusst, dass sie sich schnell an die neue Umgebung anpassen müssen, damit die Benutzung des gemeinsamen Haushalts im Einklang mit den Gewohnheiten des Pflegebedürftigen und der nächsten Familienmitglieder erfolgt.

Wichtig!

Das Pflegepersonal während der 24-Stunden-Betreuung muss ein eigenes Zimmer haben, sowie Zugang zum Badezimmer. Die Verpflegung wird im Rahmen der gemeinsamen Haushaltsführung gesichert. Abschließend möchten wir uns bei allen bisherigen Kunden für das Vertrauen bedanken und gern unsere Dienste an neue Kunden anbieten.